In meinem Praktikum bei JUNG:Kommunikation hatte ich jeden Tag die Möglichkeit mit tollen Menschen zusammenzuarbeiten und in unterschiedlichste Projekte und Abläufe Einblicke zu bekommen. Vom Konzept über den ersten Entwurf, bis hin zur fertigen Druckdatei – in meiner Zeit bei JUNG:Kommunikation lernte ich in allen Bereichen viel dazu. Auch durfte ich mit Kolleginnen eine Druckerei besuchen, an vielen Fotoshootings teilnehmen und sogar bei Kundenmeetings und Präsentationen dabei sein. Dabei war es auch sehr spannend, wie die großen Projekte und Veranstaltungen organisiert werden und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Besonders gut hat mir auch die Arbeitsstimmung gefallen: Alle haben an einem Strang gezogen, jeder hat immer Hilfe bekommen und auch außerhalb der Arbeitszeit haben wir private Dinge miteinander unternommen. Sehr gerne schaue ich auf diese sechs Monate Praktikum bei JUNG:Kommunikation zurück, in dem ich sowohl persönlich, wie auch fachlich viel für mein Studium und späteres Berufsleben gelernt habe.

Antonie Geppert

Mein Lieblings-Job
Neben dem Gestalten und dem Basteln von internen Geburtstagskarten, entwickelte ich am liebsten Icons und Grafiken. Dadurch konnte ich mich lange mit diesem Gebiet beschäftigen und so damit stark verbessern.

Ein Typischer Job
Wöchentliches Schreddern, Kalibrieren des Druckers, Vorbereiten der Räume vor Kundenterminen, Telefongespräche entgegennehmen und weiterleiten, Dummys bauen und Perfektonieren meiner Cappuccino-Fähigkeiten.

Wieder was gelernt
Mehrere Varianten kommen immer gut an und Recherche und ein Konzept ist die halbe Gestaltung.

Bitte nicht nochmal
Das war eindeutig das Erstellen und Beschriften der Mappen.

Bestes Erlebnis
War eindeutig mein erster Tag. Ich wurde herzlich begrüßt und aufgenommen und durfte direkt auf ein Fotoshooting mit. Und natürlich das Geburtstagsständchen von all meinen Kollegen und den extra gestalteten und sehr leckeren Kuchen.

Mein Nachfolger-Tipp
Versuche jedem im Team einmal über die Schulter zu schauen und stell viele Fragen. Nimm so viel Input mit, wie du bekommen kannst und arbeite vorrausschauend. Dann wird dein Praktikum klasse.

Und so geht’s bei mir weiter
Ich gehe wieder zurück nach Konstanz und mache meinen Bachelor in Kommunikationsdesign.

Download Erfahrungsbericht