Gesamtkonzept für das Karlsruher Stadtjubiläum 2015 verabschiedet

Der Beschluss ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum 300. Geburtstag der Stadt.

Mit großer Mehrheit hat der Karlsruher Gemeinderat im Juni 2012 das Gesamtkonzept für das Karlsruher Stadtjubiläum 2015 verabschiedet und einer Finanzierung in Höhe von insgesamt 15 Millionen Euro zugestimmt. Bereits im Jahr 2007 stimmten die verantwortlichen Gremien unter Beteiligung von Vertretern aus Politik, Verwaltung, verschiedener Institutionen, Vereinen und Verbänden sowie der Bürgerschaft dem Projektplan „Karlsruhe Masterplan 2015“ zu.

Dieser beinhaltet zwölf Handlungsfelder, in denen bis zum Jubiläumsjahr annähernd 50 Leitprojekte umgesetzt werden sollen. Die Projekte reichen von großen Infrastrukturprojekten wie der Kombilösung über städtebauliche Vorhaben wie den Lichtplan oder den Kreativpark Alter Schlachthof bis hin zu sozialen und kulturellen Themen wie Bildung und Betreuung oder die Integration von Menschen unterschiedlicher Kulturkreise.

Stadtgeburtstag als Auftakt der Festivitäten.
Der Stadtgeburtstag im Jahr 2011 war der Startschuss für eine Reihe von Veranstaltungen auf dem Weg zum Stadtjubiläum 2015. Das Motto lautete „Karlsruhe nimmt Fahrt auf“. Mit diesem Festakt wird der denkende und kreative Geist der Vergangenheit und Gegenwart mit der Zukunft verbunden. Erfindungen wie das Fahrrad, das Auto oder die Entdeckung der elektromagnetischen Welle haben in Karlsruhe ihren Ursprung. 200.000 Besucher kamen, sahen, staunten und machten aktiv mit bei Sport, Spaß und Spiel. Der Stadtgeburtstag wird unter dem Motto „Karlsruhe will es wissen“ im Jahr 2014 fortsetzt.

Gesamtkonzept für neue Markenbildung.
Anlässlich der Neupositionierung der Stadt Karlsruhe wurde ein neues Corporate Design entwickelt, welches erstmalig zum Stadtgeburtstag 2011 zum Einsatz kam. Die Stilelemente, die in den zwei neuen Marken „KA 2015” und „KA 300” verankert sind, zogen sich durch alle Kommunikationsmittel und -kanäle. Die Vielfalt der Attraktionen spiegelte sich auch in der Vielfalt der Werbemaßnahmen wider.

Die Umsetzung der neuen Positionierung und Markenbildung der Stadt Karlsruhe war das Ergebnis eines beschränkten Wettbewerbsverfahrens und mehrstufiger Juryentscheidungen. Dem Gestaltungs- und Kommunikationskonzept von JUNG:Kommunikation, das aktuell von verschiedenen Agenturen umgesetzt wird, stimmte die Gemeinderätliche Kommission der Stadtmarketing Karlsruhe bereits im Jahr 2010 einstimmig zu.
Das Gesamtkonzept wird aktuell von verschiedenen Agenturen u. a. kleinundpläcking group und pfeifle design umgesetzt.

www.ka300.de

Mehr zum Projekt